DeutschEnglish
Zur Startseite
Wer?
Wie?
Was?

Über 27? International Refugees
Alumni


Schau Dir die FAQs an
Melde Dich bei uns
Suche im Glossar



 Hier geht's direkt zur Bewerbung
 


Rekord-Bewerberzahlen

Bewerberpool angelegt für Bielefeld und OWL / Freie Plätze im Ruhrgebiet und in Niedersachsen

Bielefeld-Bethel. Das „Betheljahr“ begeistert immer mehr junge Menschen – bundesweit aber auch im Ausland. Bis jetzt sind bereits ca. 1000 Bewerbungen für die insgesamt ca. 480 zur Verfügung stehenden Plätze bei der Freiwilligenagentur Bethel eingegangen. Für Bielefeld und Ostwestfalen-Lippe haben wir bereits ein Bewerberpool  eingerichtet. Aus Erfahrung der letzten Jahre kommt es  immer wieder zu Veränderungen bis Jahrgangsbeginn, da schon vermittelte Stellen durch die Absage von Bewerberinnen und Bewerbern wieder frei werden. In diesem Fall greifen wir auf den Bewerberpool zurück, um diese Einsatzstellen erneut zu vermitteln. Im Raum Hannover und Dortmund sind noch einige Plätze zu vergeben.

Hier geht's zur PlatzsucheDer enorme Andrang für das „Betheljahr“ – sowohl als Freiwilliges Soziales Jahr als auch als Bundesfreiwilligendienst – freut die Verantwortlichen und Organisatoren. „Für viele junge Menschen ist es eine attraktive Möglichkeit zur beruflichen Orientierung im sozialen Bereich“, sagt der Leiter der Freiwilligenagentur Bethel, Diakon Stefan Homann.

Das hohe Interesse sei für Bethel mit großen Herausforderungen verbunden, erklärt Stefan Homann. „Wegen der begrenzten Platzzahlen können wir leider nicht mehr allen jungen Menschen einen Platz anbieten. Möglichkeiten haben wir aber noch in Bethel-Einrichtungen im Ruhrgebiet und in Niedersachsen.“

Attraktiv ist das „Betheljahr“ wegen seiner großen Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten. Es kann als Freiwilliges Soziales Jahr oder im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes absolviert werden. Die jungen Menschen können in nahezu allen Hilfefelder der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel Einblicke erhalten und sich engagieren – unter anderem in der Behindertenhilfe, der Altenhilfe, der Psychiatrie, der Jugendhilfe, der Wohnungslosenhilfe, in den Krankenhäusern oder in den Werkstätten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entscheiden sich für einen Schwerpunkt, lernen aber über mindestens zwei Praktika auch andere Bereiche kennen.

Im „Betheljahr“ sammeln die jungen Menschen Erfahrungen im Umgang mit benachteiligten, behinderten, kranken und alten Menschen. Sie lernen, dass man auch mit Handicaps ein zufriedenes Leben führen kann.

Je früher bewerben - desto besser!

Bitte denkt daran, dass es sehr sinnvoll ist, sich früh für ein Betheljahr zu bewerben.

Wir laden zu den Bewerbungsgesprächen nach Reihenfolge des Eingang der Bewerbungen ein. Das bedeutet, wer sich früh bewirbt, hat eine größere Auswahl bei den Einsatzstellen.

Außerdem mussten wir in den vergangenen Jahren auch Absagen verschicken, weil sich viel mehr Menschen bei uns beworben haben, als Plätze im Betheljahr zur Verfügung stehen. Die ersten Bewerbungen für ein Betheljahr erreichen uns schon 18 Monate vor dem Beginn. Das alles bedeutet, Ihr könnt Euch nicht zu früh bewerben!


Powered by Bethel

Hinweise zum Datenschutz
Besuch uns auf Instagram   Besuch uns auf Facebook   Folge uns auf Twitter   Unsere Videos auf YouTube   Unsere Stellenbörse auf ein-jahr-freiwillig.de

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen.

OK

 

Gefördert vom

» www.ev-freiwilligendienste.de

Geprüft von   » www.quifd.de