Drucken     Fenster schließen

Ein Jahr Herzbube?

Ein Jahr Frauenheld ...

... Nee - oder?

Doch - das heißt:

  • Dasein für Senioren – Lebensfreude bewahren
    – indem du dir Zeit nimmst und von früheren Zeiten erzählen lässt. Das sind beeindruckende Lebensgeschichten aus „fitteren“ Zeiten. Indem du die Menschen in ihrem Alltag heute unterstützt, gibst du ihnen etwas von der Freude am Leben zurück.
    Schau mal im Erfahrungsbericht von Alina
     
  • z. B. im Fahrdienst – Menschen bewegen
     – indem du dazu beiträgst dass Menschen mit Behinderungen selbstverständlich am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Ob der Besuch eines Seminars, der Disco oder eines Cafés: Du sorgst dafür, dass dieser Anspruch erfüllt wird. Und mit der Zeit ist dein Kontakt zu Fahrgästen persönlicher, als das von anderen Fahrdiensten bekannt ist.
    Erfahre mehr über den Erfahrungsbericht von Lars
     
  • Individuelles einbringen
    – indem du Menschen bei Ihren Aktivitäten unterstützt. Egal ob bei der Erstellung des Programms von Antenne Bethel, Angeboten im Bewegungs- und sporttherapeutischen Dienst, beim Therapeutischen Reiten oder der Arbeit der Theaterwerkstatt Bethel: wenn du hier über besondere Erfahrungen verfügen solltest, bist Du herzlich willkommen.

Egal für welchen Praxisbereich du dich entscheidest,
du kannst etwas bewegen.

In unseren differenzierten Einrichtungen assistierst, begleitest, förderst oder pflegst du Menschen, die Hilfe brauchen. Du wirst dabei herausfinden, ob dir eher die Arbeit mit älteren, jungen, kranken oder behinderten Menschen liegt.

Dein Engagement wird gebraucht und kommt an!